Klausjürgen Wussow

   
 


 

 

Startseite

Wichtig

Home

Gästebuch 521

Gästebuch

Forum

Chat

Kontakt

Gästebuch 634

Kontakt 162

Landkarte

Verantwortliche der Homepage

Impressum

 


     
 

"

Klausjürgen Wussow



Klausjürgen Wussow wurde am 30. April 1929 in Cammin (Pommern) geboren. Sein Vater fiel am 13. September 1939 und er hatte drei Brüder, einen ältern und zwei jüngere (Zwillinge).
Klausjürgen Wussow wollte zuerst Arzt werden, wurde aber kurz vor seinem Abitur 1947 vor die Wahl gestellt, entweder Eintritt in die FDJ oder Verweis von der Schule. 1948 wurde er von Richard Milewski für das Theater entdeckt. Klausjürgen Wussow spielte mit Karin Hardt Ende der 40er Jahre in Berlin an der Schauspielschule vom Hebbel-Theater. Leider sind keine Informationen über die Stücke, welche die beiden zusammen gespielt haben, vorhanden.
Klausjürgen Wussow hatte zwei Bücher geschrieben: "Mein Leben als Chefarzt Dr. Brinkmann" und "Prof. Brinkmann und ich".
Vor der "Schwarzwaldklinik" spielte Klausjürgen Wussow erfolgreich am Wiener Burgtheater. Er hatte mit Gaby Dohm zusammen schon einmal am Münchner Residenztheater gespielt. Im Jahre 1959 spielte er schon einmal die Rolle eines Arztes.
"Ich werde spielen, bis ich umfalle", sagte Klausjürgen Wussow an seinem 65. Geburtstag. Er hat vier Kinder: Alexander, Barbara, Benjamin und Konstanze. Konstanze ist seine Tochter aus erster Ehe mit Jolande Frantz, Alexander und Barbara aus der Ehe  mit Ida Krottendorf (1960-1992, gestorben 1997) und Benjamin aus der Ehe mit Yvonne Viehöfer (1992-2003, gestorben 2007). Klausjürgen Wussow war seit 2004 mit Sabine Scholz verheiratet. Er machte sich auch einen Namen als Maler und Schriftsteller. Er malte seit dem Krieg ohne je Unterricht genommen zu haben, als Ausgleich zur Schauspielerei.
Beim den neuen Filmen der "Schwarzwaldklinik" stand Klausjürgen Wussow zum letzten Mal vor der Kamera. Seit 2006 befand er sich nach mehreren Zusammenbrüchen in einem Pflegeheim in Straussberg. Sein Leben war von Höhen und Tiefen gezeichnet. Er hatte mehrere Schlaganfälle und Herzkreislaufkollapse. Im März 2007 wurde er auf die Intensivstation der Rüdersdorfer Klinik in Berlin verlegt. Sein gesundheitlicher Zustand verschlechterte sich nach und nach.
Am 19. Juni 2007 schloss Klausjürgen Wussow im Alter von 78 Jahren für immer die Augen. Trotz seiner testamentarischen Verfügung aus dem Jahr 2000, neben seiner zweiten Frau Ida Krottendorf in Wien-Grinzing beigesetzt zu werden, wurde der Schauspieler am 30. Juni 2007 nach einer Trauerfeier in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin auf dem Friedhof Heerstraße im Berliner Stadtteil Charlottenburg beigesetzt. Die Predigt hielt einem Wunsch Wussows entsprechend der Fernsehpfarrer Jürgen Fliege, der auch die Aussegnung am Grab vornahm. Seine Fans trauern um ihn, aber "Prof. Brinkmann" wird für immer in unseren Herzen weiterleben.
Recherchiert und zusammengefasst von: Simone Rein
Eingestellt: Juli 2007

Letzte Änderung am: 25.12.2008

Quelle: Zeitungsartikel, Internet

Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert!

 

Fernsehen:
Rosamunde Pilcher - Wolken am Horizont (2005)

Die Schwarzwaldklinik - Neue Zeiten (2005)
Die Schwarzwaldklinik - Die nächste Generation (2005)
In aller Freundschaft
   - Ein Mann fürs Leben (2004)
Unser Charly 

   - Schmetterlinge im Bauch (2003)

Ein Fall für zwei
   - Penthouse mit Leiche (2002)
Klinik unter Palmen (1996-2003)
Klinikum Berlin Mitte

   - Abgesperrt (2002)

Ein himmlisches Weihnachtsgeschenk (2002)
Großstadtrevier
   - Der süße Betrug (2001)
Wilder Kaiser - Der Wolf (2001)
Ein Stück vom Glück (2001)
Zwei unter einem Dach (2001)
Siska
   - Herrn Lohmanns gesammelte Mörder (2000)
   - Die 10 %-Bande (1999)
Zwei Dickköpfe mit Format (2000)
Unser Charly
   - Der blinde Passagier (2000)
Herz über Bord (1999)
Siska

   - Die 10 % Bande (1999)

Geschichten aus dem Leben
   - Zwei kleine Affären (1999)
Gaukler der Liebe (1999)
Wiedersehen in Palma (1998)
Ärzte: Vollnarkose (1997)
Die furchtlosen Vier (1997)
Derrick
   - Verlorener Platz (1997)
   - Ein Mord unter lauter netten Leuten (1995)
   - Gesicht hinter der Scheibe (1994)
   - Gangster haben andere Spielregeln (1984)
   - Die Fahrt nach Lindau (1982)
Tanz auf dem Vulkan (1996)
Spiel des Lebens
   - Nachtasyl (1996)
Mona M. - Mit den Waffen einer Frau
   - Unter Verdacht (1996)
Peter Strohm
   - Solo für die Primadonna (1996)
Die Männer vom K3
   - Tomskys letzte Reise (1996)
Freundschaft mit Herz (1995)
Detektivbüro Roth (1995)
Liebling, ich muss auf Geschäftsreise (1995)
Ein Richter zum Küssen (1995)
Tatort
   - Mordnacht (1995)
Das Traumschiff
   - Mauritius (1995)
Rosamunde Pilcher - Wolken am Horizont (1995)
Cornelius hilft
   - Haifisch am Haken (1994)
Auf Messers Schneide (1993)
Ein Schloß am Wörthersee
   -Die goldene Nase (1993)
   - Der Pechvogel (1990)
Ein besonderes Paar (1993)
Wolffs Revier
   - Die Tochter (1993)
Die Skrupellosen - Hörigkeit des Herzens (1993)
Ein unvergeßliches Wochenende auf Capri (1993)
Familienehre (1993)
Die Sonne über dem Dschungel (1992)
Der Fotograf oder Das Auge Gottes (1992)
Nowak (1991)
Wohin die Liebe fällt (1990)
Die spät bezahlte Schuld (1990)
Ein Geschenk des Himmels (1989)
Geld macht nicht glücklich (1989)
Hessische Geschichten (1986)
Bitte laßt die Blumen leben (1986)
Nägel mit Köpfen (1986)
Die Schwarzwaldklinik (1985-1989)
Der Sonne entgegen

   - Das Melonending (1985)

Heiße Wickel - Kalte Güsse (1984)
Der Alte
   - Fluchthilfe (1984)
   - Neue Sachlichkeit (1979)
   - Ein unkomplizierter Fall (1978)
Das Traumschiff
   - Herz ist Trumpf / Sängerin und Zauberer / Bordbekanntschaften (1983)
Mich wundert, dass ich so fröhlich bin (1983)
Tatort
   - Trimmel und Isolde (1982)
Der Bockerer (1981)
Tarabas (1981)
Kolportage (1980)
Ringstraßenpalais (1980)
Kabale und Liebe (1980)
Tatort
   - Freund Gregor (1979)
Das Licht der Gerechten (1979)
Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand (1979)
Monika und die Sechzehnjährigen (1975)
Am Wege (1975)

Sergeant Berry (1974)
Verurteilt 1910 (1974)
Der Kommissar
   - Lisa Bassenges Mörder (1971)
Oliver (1971)
Hamburg Transit
   - 35 Minuten Verspätung (1971)
Der Kurier der Kaiserin (1970-1971)
Graf Yoster gibt sich die Ehre
   - Straße nach unten (1968)
Operation Taifun (1967)
Rette sich, wer kann oder Dummheit siegt überall (1966)
6 Pistolen jagen Professor Z (1966)
Die fünfte Kolonne
   - Ein Auftrag für . . . (1966)
   - Blumen für Zimmer 19 (1965)
Yerma (1965)
Bernhard Lichtenberg (1965)
Das Pferd (1964)
Die Tote von Beverly Hills (1964)
Tod eines Handlungsreisenden (1963)
Der arme Bitos oder Das Diner der Köpfe (1963)
Jahre danach (1963)
Heißer Hafen Hong Kong (1962)
Im sechsten Stock (1961)
Das letzte Kapitel (1961)
Der grüne Bogenschütze (1961)
Agatha, laß das Morden sein! (1960)
Eine Frau fürs ganze Leben (1960)
Soldatensender Calais (1960)
Der rote Kreis (1960)
Endstation Rote Laterne (1960)
Arzt aus Leidenschaft (1959)
Blitzmädels an die Front (1958)

Szene aus "Die nächste Generation" 

 

 
Auszeichnungen:
Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland

Ehrenstaatsbürgerschaft der Republik Österreich

1985   Goldene Kamera 

1985   Bambi

 

Bilder:












 

Klausjürgen Wussow zu Besuch beim Hüsli














Ehepaar Wussow








Klausjürgen Wussow und Uwe Hübner
























 

ein Bild
Auf diesem Foto ist der Camminer Dom zu sehen. 
Der Vater von Klausjürgen Wussow war dort der Kantor.


ein Bild
Hier ist die St. Nikolai Kirche von Cammin zu sehen. 
Dort ist Klausjürgen Wussow zur Konfirmation gegangen.




Klausjürgen Wussows Grab auf dem Waldfriedhof Heerstrasse in Berlin









Waldfriedhof Heerstrasse




Waldfriedhof Heerstrasse




Waldfriedhof Heerstrasse Eingang






































Sonderbriefmarke von Klausjürgen Wussow aus dem Jahre 2007



Hörspiel-CD: Pinocchio (ein Musical für Kinder, gesprochen von Klausjürgen Wussow)


Fotos von Cammin, Klausjürgen Wussows Geburtsstadt

 

Klausjürgen Wussow besuchte mit seinen Brüdern diese Schule



Schulhof



Auf dieser Stadtmauer ist Klausjürgen Wussow als kleines Kind gerne rumgeturnt



Der Bodden: Klausjürgen Wussow liebte diesen Ort



Camminer Dom: Hier war Klausjürgen Wussows Vater Kantor

Ein Dankeschön an unseren Fan Marianne. Sie besuchte im Juni 2008 Cammin und machte für unsere Homepage diese tollen Fotos. 



 
 

Es waren schon 279333 Besucher hier!

 

 
"